So lesen Sie die Tabelle

PET: Abkürzung für den Kunststoff Polyethylenterephthalat.

Analysenauszug: Vorgeschriebene Angabe auf dem Etikett über die Gehalte charakteristischer Mineralstoffe auf Basis amtlicher Analysen.

Geringer Mineralstoffgehalt: Die Gesamtheit aller Mineralstoffe beträgt weniger als 500 Milligramm pro Liter Wasser (mg/l).

Mittlerer Mineralstoffgehalt: Die Gesamtheit aller Mineralstoffe liegt zwischen 500 und 1 500 mg/l.

Hoher Mineralstoffgehalt: Mehr als 1 500 Milligramm pro Liter.

Viel Chlorid: Mehr als 200 mg/l, wird als „chloridhaltig“ ausgelobt.

Viel Hydrogenkarbonat: Mehr als 600 mg/l, wird auf dem Etikett als „bikarbonathaltig“ ausgelobt.

Viel Kalzium: Mehr als 150 mg/l, wird als „kalziumhaltig“ ausgelobt.

Viel Magnesium: Mehr als 50 mg/l, als „magnesiumhaltig“ ausgelobt.

Viel Natrium: Mehr als 200 mg/l, wird als „natriumhaltig“ ausgelobt.

Natriumarm: Weniger als 20 mg/l, wird als „natriumarm“ ausgelobt.

Viel Sulfat: Mehr als 200 mg/l, wird als „sulfathaltig“ ausgelobt.

„Für Säuglingsnahrung geeignet“: Wässer mit dieser Auslobung müssen strenge Grenzwerte erfüllen: unter anderem maximal 20 mg/l Natrium, 10 mg/l Nitrat, 0,02 mg/l Nitrit, 240 mg/l Sulfat, 0,7 mg/l Fluorid; minimale Mengen Arsen, Mangan, Radium, Uran.

Acetaldehyd: Entsteht bei der Herstellung von PET-Flaschen. Es kann ins Wasser übergehen und dieses geschmacklich verändern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3303 Nutzer finden das hilfreich.