Nasen­pflege

Empfindliches Gleichgewicht in der Nase

Inhalt

Die Nase ist größer, als sie von außen erscheint, sie reicht weit ins Innere des Kopfes. Die komplette Nasen­haupt­höhle ist mit Schleimhaut ausgekleidet. Nur am Nasen­vorhof, also direkt hinter den Nasenlöchern, ist noch Haut. Haut und Schleimhaut können austrocknen, etwa durch Kälte, Heizungs­luft, Erkältungen. Öle, Salben und Cremes helfen, das strapazierte Gewebe zu pflegen und zu befeuchten.

Nasen­pflege - Öle, Salben und Cremes im Test
© Stiftung Warentest

Mehr zum Thema

  • Erkältung Die besten Helfer gegen Husten, Schnupfen, Fieber

    - Jetzt, wo es kalt ist, haben Erkältungs­viren wieder Saison – und damit Schnupfen, Husten, Halsweh. Die Symptome können auch bei Grippe oder einer Infektion mit dem...

  • Arznei­mittel Die 80 besten Medikamente für Kinder

    - Gerade bei Kindern ist es wichtig, auf kleine Leiden mit dem jeweils richtigen Medikament und der optimalen Dosierung zu reagieren. Die Arznei­mittel­experten der...

  • Medikamente im Test Nasen­tropfen richtig anwenden – Aufpassen bei verstopfter Nase

    - Abschwellende Nasen­tropfen werden oft zu lange und zu häufig angewendet. Benutzen Sie sie öfter als dreimal täglich oder länger als fünf bis sieben Tage, besteht das...