Nasa-Fotos Meldung

Als am 20. Juli 1969 Neil Armstrong und Edwin Aldrin als erste Menschen den Mond betraten, war das ein globales TV-Ereignis: Für Millionen von Menschen waren die ersten Bilder vom Mond flimmernde und grießelige Videobilder. Doch die Nasa hat auf den Apollo-Mondmissionen auch fleißig fotografiert. Nun macht sie viele der atemberaubenden Aufnahmen von Mondkratern und -gebirgen der Öffentlichkeit zugänglich. Sie können aus dem Internet heruntergeladen werden.

Die Drucke, die man bisher kannte, sind nur Kopien von Kopien. Die Originalnegative liegen seit über dreißig Jahren auf Eis: Bei Minus 18 Grad werden sie im Johnson Space Center in Houston konserviert. In Zusammenarbeit mit der Arizona State University werden die Negative nun mit einem Leica-Scanner in sehr hoher Auflösung digitalisiert. Zunächst werden kartographische Draufsichten der Mondoberfläche ins Internet gestellt, dann folgen Bilder von Panorama-Kameras, zum Schluss die von den Hasselblad-Kameras der Astronauten. In drei Jahren soll die Arbeit abgeschlossen sein, erste Ergebnisse kann man unter http://apollo.sese.asu.edu bestaunen. Die Bilder gibt es in mehreren Auflösungen, in der höchsten sind sie über ein Gigabyte groß! Wer sie herunterladen will, braucht eine schnelle DSL-Leitung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 407 Nutzer finden das hilfreich.