Flug online gebucht, „Herr“ statt „Frau“ geklickt oder für den besten Kumpel „Max“ statt „Maximilian“ in das Formular getippt – das kann teuer werden. Viele Air­lines sind zwar kulant und ermöglichen Korrekturen kostenlos. Doch teils gelten Fristen, wie unsere Recherche bei zehn großen Fluggesell­schaften in Europa zeigt. Ryanair zum Beispiel verlangt ab 48 Stunden nach der Buchung bis zu 160 Euro. Fehler sollten daher flott korrigiert werden. Auch bei anderen Air­lines werden teils 10 bis 120 Euro fällig. Einige Flug­linien ermöglichen auch das Umschreiben auf eine andere Person – das kostet allerdings bis zu 120 Euro. Bei spontanen Plan­änderungen kann solch ein Aufpreis aber immer noch güns­tiger sein, als neu zu buchen.

Fluggesell­schaft

Preis Namens­korrektur

Preis Umschreiben auf Ersatz­person

Fluggesell­schaft

Preis Namens­korrektur

Preis Umschreiben auf Ersatz­person

Air France-KLM (KLM)

Kostenlos bis 30 Stunden vor Abflug

Nicht möglich

Condor

10 Euro, in teureren Tarifen kostenlos

Nicht möglich, nur in teuren Tarifen1

Easyjet

Recht­schreib­fehler kostenlos

31 bis 73 Euro

Eurowings/Germanwings

70 Euro Kurz-, 120 Euro Lang­strecke1

70 Euro Kurz-, 120 Euro Lang­strecke1

IAG (British Airways)

Kostenlos1

Nur binnen 24 Stunden, kostenlos

Luft­hansa

Kostenlos

Nicht möglich

Norwegian Air Shuttle

Kostenlos bis drei Zeichen pro Namen, sonst 60 bis 100 Euro

60 bis 100 Euro

Ryanair

Kostenlos binnen 48 Stunden nach Buchung, danach 115 bis 160 Euro

Nicht möglich

SAS (Scandinavian Air­lines)

Ab 65 Euro

Ab 65 Euro

Wizz Air

Eine Korrektur pro Buchung gratis (zum Beispiel bis drei geänderte Zeichen), sonst 45 Euro je Strecke

45 Euro für jede Teil­strecke

    Stand 24. Oktober 2019

    Alle Angaben laut Anbieterwebsites für Buchungen in der nied­rigsten Preisklasse.

    • 1 Ist der aktuelle Flugpreis höher als der gebuchte, wird zusätzlich die Differenz zum gebuchten Preis fällig.

    Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.