Histaminintoleranz: Ursache aufspüren

Schät­zungs­weise 2 Prozent der Deutschen vertragen Histamin schlecht. Histam­inhaltig ist vor allem Gereiftes, Gegorenes und Fermentiertes wie Rotwein, Salami, Mett­wurst, Rohschinken, Sauerkraut, Fisch­konserven, reifer Käse. Oft auch problematisch: andere Alkoholika, Glutamat, Sojasoße, Nüsse, manche Obst- und Gemüsesorten wie Ananas, Kiwi, Tomate. Meist vertragen Betroffene nur einzelne Lebens­mittel schlecht.
Verstecktes Histamin. Der Stoff erscheint nicht in Zutaten­listen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 29 Nutzer finden das hilfreich.