Nahrungs­mittel­allergien Selbst­tests sind nicht empfehlens­wert

Oft Bauch­grummeln nach dem Essen, Durch­fall, Juck­reiz im Rachen – manch einer vermutet als Auslöser eine Unver­träglich­keit gegen­über Gluten, Laktose, Fruktose oder eine Nahrungs­mittel­allergie. Diesen Verdacht mit einem im Internet erhältlichen Selbst­test abzu­klären, ist keine gute Idee. Das ergab eine Unter­suchung unserer österrei­chischen Part­nerzeit­schrift Konsument. Sie hat zehn solcher Tests von je zehn Personen anwenden lassen. Das Ergebnis ist ernüchternd: Viele Selbst­tests stellten Unver­träglich­keiten fest, obwohl die Personen beim Verzehr der betreffenden Lebens­mittel gar keine Beschwerden haben. In einem Fall wurde eine seltene, schwere Milchal­lergie dagegen nicht erkannt.

Tipp: Wie sich eine Glutenun­verträglich­keit bemerk­bar macht und bestimmen lässt, steht im Special Gluten: Wer das Getreide-Eiweiß meiden sollte, test 2/2018. Wenden Sie sich bei Beschwerden an Ihren Arzt und besprechen Sie, welche weiteren Maßnahmen sinn­voll sind.

Mehr zum Thema

  • Pflanzendrinks aus Soja, Reis, Hafer und Mandel Wie gesund sind die Milchalternativen?

    - Der Pro-Kopf-Verbrauch von Kuhmilch sinkt – und die Absatz­zahlen für vegane Pflanzendrinks steigen. Nicht nur bei Menschen mit Laktose-Intoleranz und...

  • Ikea ruft Schaum­konfekt zurück Riskant für Milchal­lergiker

    - Ikea ruft vorsorglich das Schaum­gebäck „Sötsak Skumtopp“ zurück, weil die Angaben zum All­ergen Milch in der Zutaten­liste ungenau sind. Die Schaumküsse enthalten...

  • Histamin-Unver­träglich­keit Juck­reiz durch Rotwein und Räucher­fisch

    - Rotwein, Parmesan, Salami, Räucher­fisch – einige Menschen bekommen nach dem Essen rote Flecken im Gesicht, die Haut juckt, der Darm rumort. Das könnte an einer...