So haben wir getestet

Im Test: 13 häufig verkaufte Freiarm-Nähmaschinen, darunter zwei gleiche Modelle (das getestete Modell Carina Professional wird auch als Carina Premium und als Carina Diamond vertrieben), sowie exemplarisch zwei der meist­verkauften Over­lock­geräte. Wir kauf­ten die Maschinen von März bis Mai 2019 ein. Preise: Anbieterbefragung im September 2019.

Nähen: 45 %

Drei geübte Hobby­schneide­rinnen nähten nach Gebrauchs­anleitung mit dem beiliegenden Zubehör, mit Markengarn und gleichen, geeigneten Nadeln. Fehlte der für die Ausführung des Blind­stichs notwendige Blind­stichfuß, kauf­ten wir diesen dazu. Die drei Teste­rinnen bewerteten den Geradstich, Nutz­stiche wie den Zick­zack-, Stretch- und Over­lock­stich, den Blind­stich, das Nähen von dicken Stoffen, das Über­nähen von Quernähten sowie knapp­kantiges Nähen. Sie prüften die Verschiebung von Stoff­lagen gegen­einander, etwa bei elastischen Stoffen wie Jersey, nähten Knopf­löcher und Reiß­verschlüsse ein, vernähten verschiedene Materialien und versäuberten Kanten von unterschiedlichen Stoffen. Bei den Over­lock­maschinen wurden nur die dafür geeigneten Näharbeiten geprüft (Versäubern von Kanten mit dem 3-Faden-Over­lock-Stich mit rechter Nadel, Nähen von Nutz­stichen und Vernähen verschiedener Materialien mit dem 4-Faden-Over­lock- und dem 3-Faden-Roll­saum­stich, sons­tige Arbeiten unter anderem mit dem 4-Faden-Over­lock­stich).

Hand­habung: 45 %

Eine Expertin beur­teilte die Gebrauchs­anleitung. Zudem bewerteten die drei Hobby­schneide­rinnen, wie hilf­reich die Erklärungen fürs Nähen sind. Fünf Hobby­schneide­rinnen, auch wenig geübte, bewerteten das Einrichten der Maschine, das Einsetzen von Nadel und Spule, das Einfädeln, Rück­wärts- und Lang­samnähen, die Beleuchtung sowie die Pflege und Wartung der Maschinen. Sie beur­teilten zudem subjektiv Vibrationen und Geräusche der Geräte im Vergleich.

Halt­barkeit: 10 %

Beim 50-stündigen Belastungs­test liefen die Nähmaschinen mit Stoff und dem Stan­dard-Nähfuß, aber ohne Faden, die Over­lock­maschinen ohne Messer. Wir hielten zusätzlich zu den 50 Betriebs­stunden die angegebenen Pfleg­eintervalle ein. Anschließend nähten wir Grad-, Zick­zack- sowie je nach Ausstattung weitere Nutz­stiche und verglichen die Naht­bilder mit denen vor dem Belastungs­test. Beim Prüf­punkt Verarbeitung begut­achteten wir unter anderem die Pass­genauigkeit der Einzel­teile, Unebenheiten der Oberfläche, Halt­barkeit von Beschriftungen.

Sons­tige Prüfungen: Wir untersuchten ausgewählte Prüf­punkte der elektrischen Sicherheit. Dabei zeigte keine Maschine Probleme.

Abwertungen

Abwertungen bewirken, dass sich Mängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind in der Tabelle mit Stern­chen *) gekenn­zeichnet. Lautete das Urteil für Nähen von dickem Stoff oder von Quernähten ausreichend, zogen wir beim Nähen eine halbe Note ab. Bewerteten wir Vibrationen und Geräusch mit ausreichend, werteten wir das Hand­habungs­urteil um eine halbe Note ab.

Jetzt freischalten

TestNähmaschinen im Test24.04.2020
3,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 6 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur knapp 5 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 293 Nutzer finden das hilfreich.