Ausgewählt, geprüft, bewertet

Im Test: 12 Freiarm-Nähmaschinen, darunter 3 elektronische Modelle mit Display.

Einkauf der Prüfmuster: Juni und Juli 2010.

Preise: Überregionale Handelserhebung im November und Dezember 2010.

Abwertungen

War Nähen befriedigend, konnte das test-Qualitätsurteil nicht besser sein, auch nicht bei ausreichender Handhabung. Bei mangelhaft in der Dauerprüfung konnten technische Prüfung und Gesamturteil nicht besser sein. Waren Knopflöcher oder Quernähte ausreichend oder schlechter, wurde Nähen um eine Viertelnote abgewertet. War Rückwärts-und Langsamnähen ausreichend, konnte Handhabung höchstens eine Stufe besser sein. Bei ausreichender Gebrauchsanleitung, Beleuchtung oder Geräusch gab es eine halbe Note Abzug für Handhabung.

Nähen: 40 %

Drei geübte Hobbyschneiderinnen nähten nach Anleitung, mit gleichem Markenfaden und gleicher Nadel: Geradstich,dünneStoffe (Popeline, Jersey, Viskose) und dicke (Frottee, Fleece, Wollstoff), Samt und Seide,Quernähte auf Jeansstoff. Außerdem Knopflöcher, Reißverschlüsse, sonstige Näharbeiten wie säumen, knappkantig absteppen, Blindstich. Die Stoffproben wurden abgemustert und dabei auch die Fadenspannung beurteilt.

Handhabung: 35 %

Eine Expertin beurteilte die Gebrauchsanleitung. Drei ältere Hobbyschneiderinnen und zwei junge interessierte Nutzer bewerteten Einrichten und Einstellen (u. a. Aus- und Einpacken, Einsetzen der Nadel, Einfädeln, Nähfuß wechseln, Stiche einstellen), Rückwärts- und Langsamnähen (Fußanlasser, Rückwärts- und Knopflochnähen), Beleuchtung und Wartung, außerdemdas Geräusch.

Technische Prüfung: 20 %

Dauerprüfung angelehnt an DIN 66061-10, 1972-05: 50 Zyklen, je Zyklus eine Stunde Betrieb und eine Stunde Pause, dabei nach Anleitung gewartet/gereinigt, danach die Nahtbilder mit denen vor dem Dauertest verglichen. Verarbeitung, Funktionen: Unter anderem Blockieren des Greifers, Anschiebetisch, Passgenauigkeit, Spulen, Nähfußwechsel, Transporteur, Wandern, Vibrationen.

Sicherheit: 5 %

Elektrische Sicherheit angelehnt an DIN EN 60335-1: 2007-02 und DIN EN 60335-2-28: 2009-02, Punkte E.1. bis E.11.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1451 Nutzer finden das hilfreich.