Tipps

  • Probe nähen. Machen Sie vor dem Kauf eine Checkliste mit den Näharbeiten, die Sie mit der Maschine machen wollen. Damit können Sie sich mehrere Geräte in unterschied­lichen Preisklassen vorführen lassen und vergleichen. Im guten Fachhandel dürfte es auch kein Problem sein, Stoffproben mitzunehmen und einige Probenähte zu fertigen.
  • Hilfe sichern. Anfängerinnen brauchen eine besonders gute Gebrauchsanleitung und eine Maschine, die sich einfach bedienen lässt. Ob Tasten, Drehknöpfe oder Display, ist Geschmacksache. Auch ein Nähkurs, beispielsweise in der Volkshochschule, lohnt. Legen Sie Wert auf eine Service-Hotline oder ein entsprechendes Angebot des Fachgeschäfts, damit Sie bei Problemen mit der Maschine Hilfe bekommen.
  • Kalkulieren. Wird regelmäßig selbst geschneidert, macht sich eine teure Maschine mit großer Stichvielfalt, viel Zubehör und Nachkaufmöglichkeiten bezahlt. Kann sie an kniffligen Stellen auch gut langsam nähen?

Dieser Artikel ist hilfreich. 2603 Nutzer finden das hilfreich.