Nachrangige Vermögensbriefe Bis zu 3,5 Prozent Zinsen

0
Inhalt

Riskanter als klassische Sparbriefe, aber dennoch empfehlenswert: nachrangige Vermögensbriefe der Sparkassen und Volksbanken. Vorteil: Sie bringen höhere Zinsen als klassische Sparbriefe. Nachteil: Geht das herausgebende Unternehmen Pleite, gehen Anleger im Ernstfall leer aus. Doch Sparkassen und Volksbanken sind gut gegen Pleiten geschützt.

Finanztest sagt, wie nachrangige Vermögensbriefe funktionieren und Anleger von ihnen profitieren.

0

Mehr zum Thema

  • Vermögens­strategie Mit Sach­werten gegen die Inflation

    - Die Inflation steigt. Was tun? Nur mit Sach­werten lässt sich gegen­steuern. Finanztest zeigt, wie Sparer mit Aktien, Gold oder Immobilien ihr Geld vor Inflation schützen.

  • Brexit Das müssen Sie jetzt wissen

    - Am 31. Januar 2020 ist das Vereinigte Königreich aus der EU ausgeschieden. Ob Reisen, Studium, Geld­anlage oder Rente: test.de sagt, welche Folgen das für EU-Bürger hat.

  • Giro­konto, Tages­geld und Fonds­depot So richten Sie Ihre Geld­anlage klimafreundlich aus

    - Wer mag, kann sein Giro­konto, sein Tages­geld und sein Fonds­depot klimafreundlich ausrichten. Die Experten von Finanztest haben passende Angebote gefunden. Wer sein...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.