Nach­rangdarlehen Oil & Gas zahlt vor­erst nicht

Finanztest hat wieder­holt vor den Anla­geangeboten der Oil & Gas Invest AG (OGI) gewarnt (Riskantes Angebot der Oil & Gas Invest AG). Jetzt werden Anleger in Briefen gebeten, auf Gewinne und Rechte aus ­ihren Anlagen bis Mitte 2019 zu verzichten. Ohne den Verzicht käme es wahr­scheinlich zum Total­verlust der Anlagen, teilt die OGI mit. Wie schon früher werden Anleger vertröstet. Ein neues Projekt könne, sofern ein Investor gefunden werde, auskömm­liche Gewinne bescheren.

Tipp: Einen Über­blick über dubiose, unseriöse oder sehr riskante Geld­anlage-Produkte finden Sie in unserer Warnliste Geldanlage. Sie wird regel­mäßig aktualisiert

Mehr zum Thema

  • UDI-Gruppe Anleger sollen auf Geld verzichten

    - Tausende Anleger der auf erneuer­bare Energien spezialisierten UDI-Gruppe sollen eine Verzichts­erklärung unter­schreiben. Die Experten der Stiftung Warentest raten ab.

  • Green City AG Anbieter Erneuer­barer Energien ist pleite

    - Die Green City AG hat wegen drohender Zahlungs­unfähigkeit beim Amts­gericht München die Eröff­nung eines Insolvenz­verfahrens beantragt. Anleger fürchten um ihr Geld.

  • Unseriöse Rechts­anwälte Aussichts­lose Klagen

    - Rechts­anwalt Matthias Kilian aus Jena nutzt Sammelklagen gegen den Staat als Einnahme­quelle. Dazu schreibt er immer wieder Geschädigte von insolventen Anlagefirmen an.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.