Nachhilfe für Schüler Meldung

Deutsch, Englisch, Mathe, Bio, Physik, Chemie: Spätestens seit der Pisa-Studie ist klar, dass deutsche Schüler Nachhilfe brauchen. Auch außerhalb der Schule. Doch wie gut sind private Nachhilfelehrer und professionelle Institute? Helfen die Helfer wirklich weiter? Die Stiftung Warentest sucht Erfahrungsberichte von betroffenen Eltern.

Mitmachen und gewinnen

Machen Sie mit, und füllen Sie den Fragebogen zum Thema Schüler-Nachhilfe aus. Wie alt war Ihr Kind zu Beginn des Nachhilfeunterrichts? Wie lange hat Ihr Kind Nachhilfe bekommen? Was hat der Nachhilfeunterricht gebracht? Die Stiftung Warentest sucht Erfahrungsberichte von betroffenen Eltern. Angesprochen sind Mütter und Väter, deren Kinder Nachhilfeunterricht hatten oder haben. Der Fragebogen hat drei Seiten und 25 Fragen. Als kleines Dankeschön für Ihre Mühe verlost die Stiftung Warentest drei MP3-Spieler unter allen Einsendern des Fragebogens.

Ausdrucken, ausfüllen, einsenden

Speichern Sie den Fragebogen auf Ihrem Rechner. Drucken Sie das pdf-Dokument aus, füllen Sie den Fragebogen aus und schicken Sie ihn in einem frankierten Umschlag mit der Post an folgende Adresse:

Stiftung Warentest
Stichwort Schüler-Nachhilfe
Postfach 30 41 41
10724 Berlin

Schreiben Sie Ihren Namen und Ihre Anschrift außen auf den Briefumschlag. Die Stiftung Warentest trennt Briefumschläge und Fragebögen: Die Fragebögen bleiben anonym. Alle Umschläge nehmen an der Verlosung teil. Einsendeschluss ist Freitag, 17. Februar 2006.

Ergebnisse ab Ende März

Die Stiftung Warentest veröffentlicht die Ergebnisse der Leserbefragung voraussichtlich in der April-Ausgabe der Zeitschrift test und im Internet ab 30. März 2006.

Download: Fragebogen Schüler-Nachhilfe (pdf-Dokument)
Test: Nachhilfe für Schüler

Dieser Artikel ist hilfreich. 309 Nutzer finden das hilfreich.