Utz Certified: Stark im Kakao-Sektor

Nach­haltig­keits­siegel Test

Versprechen. „Eine Welt, in der die nach­haltige Land­wirt­schaft die Regel ist, ist eine Welt, in der Land­wirte eine gute land­wirt­schaftliche Praxis verfolgen und ihre Betriebe mit Achtung gegen­über dem Menschen und dem Planeten gewinn­bringend führen, in der die Industrie in die nach­haltige Produktion investiert und dies honoriert, und in der Verbraucher ihre gekauften Produkte genießen und ihnen vertrauen können.“

Anfänge. Zwei Männer gründeten 2002 „Utz Kapeh“, was in der Maya-Sprache guter Kaffee heißt: Nick Bock­landt, ein Belgier mit einer Kaffee­farm in Guatemala, und Ward de Groote, ein nieder­ländischer Röster. Heute heißt das Label Utz Certified, die Organisation nur noch Utz.

Markt­bedeutung. Welt­weit größtes Zertifizierungs­programm für Kakao. Produzenten in 37 Ländern. Utz verkauft über 20 000 Produkte in 135 Ländern. Am Sitz in Amsterdam gibt es 172 Angestellte.

Sortiment. Kaffee-, Kakao- und Teeprodukte, seit Neuestem auch Haselnüsse.

Testfazit. Label mit nur mitt­lerer Aussagekraft: weniger anspruchs­volle Kriterien, Lücken in der Rück­verfolg­barkeit der untersuchten Produkte. Utz macht vielfältige Wirkungs­analysen, ist sehr trans­parent. Fokussiert auf nach­haltigen Anbau. Wollen Massenmarkt erreichen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 99 Nutzer finden das hilfreich.