Nachbarschaftsrecht Einfahrt mussfrei bleiben

0

Hauseigentümer müssen es nicht dulden, dass ihr Nachbar mit seinem Auto ständig die Zufahrt zu ihrem Grundstück blockiert. Sie können gegen den hartnäckigen Störer vor Gericht eine Unterlassungsverfügung erwirken. Dann droht diesem ein empfindliches Ordnungsgeld, wenn er die Einfahrt erneut zuparkt. Das gilt auch, wenn er sein Fahrzeug vor dem Grundstück auf einer öffentlichen Straße abstellt, entschied der Bundesgerichtshof (BGH, Az. V ZR 154/10).

Entscheidend ist, ob der Eigentümer tatsächlich an der Aus- oder Zufahrt gehindert wird. Kleinere Einschränkungen muss er hinnehmen, etwa wenn Nachbarn ihr Auto nur kurz zum Be- oder Entladen vor der Einfahrt abstellen.

0

Mehr zum Thema

  • Nach­barschafts­recht Diese Regeln gelten wirk­lich

    - Grund­sätzlich können sich Nach­barn bei allen Konfliktfälle individuell einigen. Wir erklären, welche Rechte und Regeln gelten, wenn es zu keiner Einigung kommt.

  • Weihnachts­beleuchtung am Haus Wie viel Deko ist erlaubt?

    - Weihnachts­schmuck an Haus und Balkon ist kein Problem – wenn jeder maßvoll bleibt. Wir sagen, welche Regeln für Lichterketten und fassadenkletternde Nikoläuse gelten.

  • Schrebergarten, Kleingarten, Mietgarten Das müssen Kleingärtner wissen

    - Millionen Menschen erholen sich im Schrebergarten oder im Mietgarten. Hier erfahren Sie die wichtigsten Regeln für Kleingärtner und finden Tipps zur Garten­suche.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.