Nachbarhilfe

Tipps

0
  • Haftpflicht: Schließen Sie unbedingt eine Privathaftpflichtversicherung ab. Diese Police sollte ohnehin jeder haben. Damit sind Sie auf der sicheren Seite: Falls Sie haften müssen, steht diese Versicherung sogar für grobe Fahrlässigkeit ein.
  • Hunde: Das Hüten fremder Hunde sollte mitversichert sein.
  • Mitversichert: Viele Versicherer haben inzwischen auf die häufigen Schadensfälle und Streitigkeiten unter Nachbarn und Freunden reagiert und versichern Gefälligkeitsschäden mit.
  • Freistellung: Wer Ärger vermeiden will, lässt sich vor unfallträchtigen Hilfsdiensten eine Haftungsfreistellung unterschreiben. Ein unterschriebener Zettel genügt, etwa so: „Helfer Müller haftet bei Meiers Umzug nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit“.
0

Mehr zum Thema

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.