Tipps

  • Rechner. Kinder, die sich in das Thema Eltern­unterhalt schon etwas einge­arbeitet haben, können mit dem Rechen­programm von Jörn Hauß ausrechnen, welche Unter­halts­forderung sie erwartet. Das Programm findet sich auf der Website der Kanzlei Hauß & Nießalla (siehe „Eltern­unterhalt – Berechnungs­hilfe“).*
  • Anwalts­suche. Wenn das Sozial­amt von Kindern Eltern­unterhalt verlangt, sollten die Kinder sich von einem Fach­anwalt für Sozialrecht oder Familien­recht beraten lassen. Die Seite www.anwaltauskunft.de hilft bei der Suche nach einem Anwalt vor Ort. Unter www.elternunterhalt-info.de finden sie außerdem eine Liste von Anwälten, die sich zum „Anwalts­netz­werk Eltern­unterhalt“ zusammengetan haben.
  • Kosten. Eine anwalt­liche Erst­beratung kann viele Ängste ausräumen. Die Erst­beratung kostet bis zu 226 Euro.
  • Selbst­behalt. Der Selbst­behalt („Düssel­dorfer Tabelle“) verändert sich alle paar Jahre. Die aktuellen Werte stehen unter www.fambr.de/unterhaltsleitlinien.htm.

* Link am 6. April 2016 korrigiert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 20 Nutzer finden das hilfreich.