Das können Sie tun

  • Ansprech­partner. Wenn Sie weniger als männ­liche Kollegen mit ähnlicher Qualifikation verdienen, sprechen Sie zunächst mit Ihrem Vorgesetzten. Falls Sie dort nicht weiterkommen, sind Gleich­stellungs­beauftragte und Betriebsrat die nächsten Ansprech­partner. Zum Thema beraten auch Gewerk­schaften.
  • Klage. Will Ihr Arbeit­geber das Gehalt nicht anpassen, können Sie eine Eingruppierungs­klage anstrengen. Vor Gericht müssen Sie dann nach­weisen, dass Ihr Aufgaben­bereich mit dem eines besser bezahlten Kollegen vergleich­bar ist.
  • Neues Gesetz. Vorteilhaft für Sie könnte das neue „Entgelt­gleich­heits­gesetz“ sein. Bundes­familien­ministerin Manuela Schwesig will es noch 2015 auf den Weg bringen. Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern sollen dann verpflichtet sein, gerechtere betriebliche Strukturen zu schaffen. Behalten Sie im Auge, ob und wann das Gesetz in Kraft tritt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.