Tipps

  • Gesetz. Das Allgemeine Gleichbe­hand­lungs­gesetz verbietet jede Diskriminierung einer Person, etwa wegen Herkunft, Geschlecht oder Alter.
  • Beschwerde. Sind Sie über­zeugt, in einem Bewerbungs­verfahren wegen eines der geschützten Merkmale diskriminiert worden zu sein, beschweren Sie sich bei der Stelle, die ausgeschrieben hat. Kann Sie Ihren Vorwurf nicht entkräften, können Sie eine Entschädigung verlangen. Einen Jobanspruch haben Sie nicht. Machen Sie Ihre Ansprüche binnen zwei Monaten nach Erhalt der Absage schriftlich geltend.
  • Hilfe. Lassen Sie sich von einer Beratungs­stelle helfen. Diese finden Sie über die Bundesantidiskriminierungsstelle.

Dieser Artikel ist hilfreich. 24 Nutzer finden das hilfreich.