Mutmacher

Tipps

Inhalt
  • Betriebs­über­gang. Wechseln eine Firma oder einzelne Abtei­lungen den Eigentümer, genießen Mitarbeiter Bestands­schutz, ein neuer Arbeits­vertrag ist nicht nötig. Doch Betriebs­über­gänge – umgangs­sprach­lich auch Über­nahmen genannt – gehören zu den schwierigsten Fällen des Arbeits­rechts. Besonders kompliziert ist die Lage nach Privatisierungen oder Ausschreibungen der öffent­lichen Hand. Informieren Sie sich früh über den neuen Arbeit­geber und mögliche Konsequenzen.
  • Betriebsrat. Erster Ansprech­partner ist der Betriebsrat. Gibt es keinen, wenden Sie sich an die Gewerk­schaft.
  • Anwalt. Mitunter ist es sinn­voll, schon vor dem Wechsel einen Anwalt einzuschalten. Auch Betriebs­räte und Gewerk­schaften können für Sie einen Anwalt engagieren. Der Deutsche Anwaltsverein bietet eine Suche nach Fach­gebieten und Post­leitzahlen.

Mehr zum Thema

  • Mutmacherin Doreen Richardt – mutig gegen Mobbing

    - Finanztest stellt Menschen vor, die großen Firmen oder Behörden die Stirn bieten und so die Rechte von Verbrauchern stärken. Diesmal: Doreen Richardt aus Lübeck, die sich...

  • Mutmacherin Heike Röhrs kämpft für Vereinbarkeit von Job und Familie

    - Finanztest stellt Menschen vor, die für Verbraucherrechte streiten. Diesmal: Heike Röhrs. Die Nord­deutsche hat vor Gericht ihr Recht auf eine Teil­zeitstelle durch­gesetzt.

  • Home­office-Pauschale So rechnen Sie mit dem Finanz­amt ab

    - Seit Pandemie-Beginn arbeiten viele Beschäftigte teil­weise oder ganz von zu Hause. Die neue Home­office-Pauschale soll typische Mehr­kosten abgelten. So funk­tioniert sie.