Beim Bundesfinanzhof gibt es ein Musterverfahren, in dem berufstätige Eltern die Betreuungskosten für ihr Kind voll absetzen wollen. Zurzeit erkennt das Finanzamt nur zwei Drittel als Werbungskosten oder Betriebsausgaben an und maximal 4 000 Euro im Jahr. Mütter und Väter können sich in die Klage Az. X R 42/09 mit einem Einspruch gegen den Einkommensteuerbescheid einklinken. Dazu haben sie nach Zugang des Bescheids einen Monat lang Zeit.

Dieser Artikel ist hilfreich. 57 Nutzer finden das hilfreich.