Muster­briefe: So legen Sie Einspruch ein

An das Finanz­amt ...

Betreff: Einkommensteuer­bescheid ... vom ... Steuer-Nr ....

Sehr geehrte Damen und Herren,

hier­mit lege ich gegen den oben genannten Einkommensteuer­bescheid vom ... Einspruch ein.

Beispiele für Ihre Begründung

  • Scheidungs­kosten. Meine Ausgaben für mein Scheidungs­verfahren von ... Euro wurden nicht als außergewöhnliche Belastung anerkannt. Ob die Scheidungs­kosten zwangs­läufig sind, muss noch in mehreren Muster­prozessen geklärt werden: BFH, Az. VI R 66/14; Az. VI R 81/14; Az. VI R 19/15.
  • Doppelter Haushalt. Das Finanz­amt hat die Kosten für meine doppelte Haus­halts­führung von ... Euro gestrichen, weil dieser in der gleichen Stadt liegt. Der Bundes­finanzhof klärt noch, ob er trotzdem anzu­erkennen ist (BFH, Az, VI R 2/16).
  • Pflege­personal. Meine Ausgaben für zusätzliches Pflege­personal von ... Euro wurden nicht als außergewöhnliche Belastung anerkannt. In welcher Höhe diese abzieh­bar sind, klärt erst noch der Bundes­finanzhof (BFH, Az. VI R 55/15).
  • Erstattungs­zinsen. Hier­mit wende ich mich gegen die Besteuerung meiner vom Finanz­amt erhaltenen Erstattungs­zinsen von ... Euro als Kapital­erträge. Ob das rechtens ist, muss erst noch das Bundes­verfassungs­gericht entscheiden (BVerfG, Az. 2 BvR 1711/15).

Dieser Satz sollte am Schluss stehen

Ich beantrage bis zur juristischen Klärung das Ruhen meines Verfahrens nach Paragraf 363 Absatz 2 Satz 2 Abgaben­ordnung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 14 Nutzer finden das hilfreich.