Gratismusik: Legal und kostenlos

Mitschnitte von Webradiostationen erstellt der Nutzer mit dem im Netz kostenlos erhältlichen „Streamripper“. Es sind aber auch noch andere ­ähnliche Programme im Netz zu ­finden, die Vergleichbares machen.

Die ­Qualität der automatisch zurecht­ge­schnittenen Musiktitel ist etwas schlechter als bei Kaufmusik.

Ohne Softwareinstallation kann der Interessent auf der englischsprachigen Website www.onlinemusicrecorder.com mehrere nicht näher benannte Internetradios mitschneiden lassen und die Titel anschließend herunterladen.

Musikvideoclips auf Youtube lassen sich mit der Gratissoftware „Free YouTube To MP3 Converter“ als mp3-­Datei speichern. Je nach Ausgangsvideo ist der Klang oft mäßig. Die Website www.video2mp3.net erledigt die Umwandlung, ohne dass eine Software installiert wird.

Entdeckungen kann der Musikfreund beim Internetradio www.last.fm machen. Er gibt seine Lieblingsmusik an, und last.fm stellt einen persönlichen Stream mit ähnlicher Musik zum ­Anhören zusammen. Dafür muss man aber online sein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2000 Nutzer finden das hilfreich.