Musik und Filme aus dem Internet

Musik und Filme aus dem Internet: Geduldsprobe

15.12.2005
Inhalt

Kein Stress beim CD-Kauf und alle Titel jederzeit verfügbar: Musikportale im Internet sind die Plattenläden von morgen. Heute servieren sie den Nutzern noch jede Menge Frust: Probleme beim Download, Kopiersperren bei den Songs, wenig Hilfe bei Problemen – aber gepfefferte Preise. Der Download eines einzelnen Titels kostet bis zu 1,89 Euro. Unter 99 Cent läuft nichts. Ein komplettes Album ist ab 7,95 Euro zu haben – die meisten kosten aber zehn Euro und mehr.

Die Stiftung Warentest hat 12 Musikportale untersucht: Wer hat die beste Website? Wo gelingt der Download ohne Macken? Und wie funktioniert der Service? Ergebnis: Nur Musicload (T-Online) und AOL sind gut. test sagt warum.

Im Test: Die zwölf wichtigsten Anbieter kommerzieller Musikdownloads mit deutscher Website.

Zu diesem Thema bietet test.de einen aktuelleren Test: Musikdownload

  • Mehr zum Thema

    Video­streaming im Test Netflix, Amazon, Apple TV+ und Co.

    - Video­streaming boomt, vor allem durch Originals – eigen­produzierte Filme und Serien. Wie Netflix, Amazon und andere Video-on-Demand-Portale abschneiden, zeigt unser Test.

    Handy- und Tabletversicherung Schutz mit Lücken

    - Häufig bekommen Kunden beim Handy- oder Tabletkauf eine ­Versicherung angeboten. Sie lohnt längst nicht immer. Im Schadens­fall müssen Kunden oft einen Eigen­anteil...

    Video on Demand Streaming in Zeiten von Corona

    - Viele Menschen verbringen gerade viel Zeit zu Hause. Video­streaming-Dienste sind daher gefragter als je zuvor. Dort laufen inzwischen sogar aktuelle Kino­filme wie „Die...