Musik-Downloads Meldung

Gute Nachricht für Musikliebhaber: Seit Januar verkauft die Plattenfirma Sony BMG im Internet Musik auch ohne lästigen Kopierschutz. Damit ist das letzte der vier großen Musikunternehmen davon abgerückt, Musik online ausschließlich mit digitalem Rechte-Management (DRM) zu vermarkten. Den Anfang hatte im vergangenen Jahr das britische Label EMI gemacht, es folgten Warner und Universal. Die vier sogenannten „Major Labels“ machen etwa 80 Prozent des Musikmarktes aus. Wann deutsche Nutzer in den Genuss DRM-freier Musik aller Majors kommen, war zu Redaktionsschluss unklar. In den USA gab es dies zuerst beim Download-Dienst von Amazon.com. Wann dieses Angebot auch in Deutschland verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt. Von Amazon verlautet lediglich, man wolle noch in diesem Jahr „international“ werden. Auch der Anbieter Napster hat für das erste Halbjahr MP3-Downloads aller vier Majors angekündigt, die zeitnah zum US-Start auch in Deutschland verfügbar sein sollen. Das deutsche Musikportal Musicload bot DRM-freie Musik bislang nur von EMI und von kleineren unabhängigen Plattenfirmen. Musicload rechnet aber noch für dieses Jahr mit einer vollständigen Abschaffung des Kopierschutzes und will möglichst bald alle Musik im nutzerfreundlichen MP3-Format anbieten. Bei Apples Musikportal iTunes gibt man sich zugeknöpf: DRM-freie Musik ist dort aktuell nur von EMI zu haben, mehr ist derzeit nicht angekündigt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 73 Nutzer finden das hilfreich.