Multi­funk­tions­drucker von HP bei Lidl Billig, aber kein Schnäpp­chen

0
Multi­funk­tions­drucker von HP bei Lidl - Billig, aber kein Schnäpp­chen
Verbraucht ziemlich viel Tinte: Der Multi­funk­tions­drucker HP Deskjet 3630. © Stiftung Warentest

Ab Donners­tag, den 11. August, verkauft Lidl den Tinten-Multi­funk­tions­drucker HP Deskjet 3630. Er ist in der Regel im Online­handel für rund 60 Euro zu haben – und damit aktuell der günstigste Drucker im Produktfinder auf test.de. Bei Lidl kostet das Gerät nur 54,99 Euro – und der Discounter legt zusätzlich noch eine Tinten­patrone bei. Unser Schnell-Check zeigt, warum das Angebot dennoch nicht allzu attraktiv ist, und nennt Alternativen.

Einfach-Drucker zum Discount-Preis

Der Deskjet 3630 ist ein eher einfach ausgestattetes Einsteigermodell. Doch fürs heimische Büro bringt er das Wichtigste mit: Er kann drucken, scannen und kopieren. Zudem lässt er sich per WLan-Funk ins heimische Netz­werk integrieren und so von mehreren Rechnern oder auch vom Smartphone oder Tablet ansprechen. Durch­schnitt­lich kostet das Gerät im Online-Handel derzeit um die 60 Euro, die güns­tigsten Angebote gehen bei rund 50 Euro los. Da Lidl dem Drucker zusätzlich zum üblichen Starter-Pack noch eine schwarze Tinten­patrone im Wert von gut 10 Euro beilegt, scheint das Angebot für 54,99 also zunächst durch­aus attraktiv.

Billig-Drucker mit Schwächen

Doch ein Blick in die Test­ergeb­nisse im Produktfinder Drucker zeigt: Der DeskJet 3630 ist kein sehr empfehlens­wertes Gerät. Fotos druckt er immerhin in guter, Texte dagegen nur in befriedigender Qualität. Richtig schwach fallen seine Kopien aus – und zwar sowohl bei Fotos als auch bei Texten. Text­kopien wirken unscharf, Kopien von Fotos wirken streifig, es fehlen Details besonders in helleren Bild­bereichen. Hinzu kommt: Das Gerät druckt ziemlich teuer. Für eine Text­seite verbrauchte er im Test Tinte im Wert von 7,5 Cent, für ein A4-Foto sind es zwei Euro!

[Update 11.08.2016]: HP teilt mit, dass der getestete Drucker zu den Modellen gehört, für die Nutzer ein Tintenabo abschließen können. Dadurch ließen sich die Tinten­kosten reduzieren. [Ende Update]

Bessere Alternativen für wenig mehr Geld

Wer bereit ist, beim Druckerkauf ein biss­chen mehr Geld auszugeben, findet im Produktfinder deutlich attrakti­vere Alternativen. Zum Beispiel den Canon Pixma MG5750 und den Epson Expression Home XP-432 – beide Geräte sind derzeit für um die 80 Euro im Online­handel erhältlich. Sie drucken und kopieren deutlich besser und güns­tiger als der HP-Drucker von Lidl.

Tipp: Der Produktfinder Drucker bietet Test­ergeb­nisse, alle Daten und aktuelle Preise von 167 Druckern. Davon sind aktuell 103 lieferbar. Darunter noch deutlich bessere als die genannten Alternativen, allerdings dann auch zu einem – zum Teil ebenfalls deutlich – höherem Preis.

0

Mehr zum Thema

  • Drucker im Test Der beste Drucker für Sie

    - Sie haben nun Zugriff auf alle Test­ergeb­nisse für Drucker. Klicken Sie einfach auf alle Testergebnisse und durch­forsten Sie die Daten­bank nach Anbieter, Modell, Preis...

  • Canon Pixma GM4050 Schwarz­weiß­drucker mit Farb­option

    - Canon vermarktet den Pixma GM4050 als Schwarz­weiß­gerät, aber er kann auch farbig drucken. Was die optionale Farb­funk­tion taugt, zeigt der Schnell­test der Stiftung...

  • HP Smart und HP+ Verwirrung um HPs Drucker-App

    - Die App HP Smart nervt mit Konto­zwang fürs Scannen. Außerdem wirbt sie für den Dienst HP+. Nur: Wer sich einmal dafür entscheidet, muss für immer dabei bleiben.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.