Mütter­sterblich­keit Meldung

Großer Fort­schritt. Welt­weit über­leben mehr Mütter Schwangerschaft und Geburt.

In den vergangenen 25 Jahren ist die Mütter­sterblich­keit welt­weit um fast die Hälfte gesunken. 1990 starb mehr als eine halbe Million Frauen während der Schwangerschaft, bei oder nach der Entbindung. 2015 waren es rund 300 000, so ein Bericht verschiedener UN-Organisationen. Der Fort­schritt betrifft aber nicht alle Regionen gleichermaßen: So gingen die Todes­fälle in Ostasien um mehr als 70 Prozent zurück. In den afrikanischen Ländern südlich der Sahara sanken sie zwar um rund 45 Prozent, dennoch werden dort immer noch zwei von drei Todes­fällen welt­weit registriert. Haupt­ursachen sind unter anderem Blutungen, Infektionen oder unsichere Abtreibungen. Nur wenige Frauen, die durch Schwangerschaft oder Entbindung sterben, leben in Industrie­staaten. Laut dem Bericht kommen hier­zulande 6 Todes­fälle auf 100 000 Lebend­geburten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.