Müll­packung Freihofer Gourmet Spitz­buben von Aldi Nord

0
Müll­packung - Freihofer Gourmet Spitz­buben von Aldi Nord
© Stiftung Warentest

Christoph Schmiers aus Michen­dorf schreibt: „Auch wenn man sofort erkennt, worauf man sich einlässt, ist der Verpackungs­aufwand immens. Ohne Luft und Plastik passen sieben weitere Kekse in die Packung.“

Anmerkung der Redak­tion: Nach dem Naschen bleibt viel Abfall. Dies wider­spricht der Verpackungs­ver­ordnung und dem Ziel, Müll zu vermeiden. 133 Gramm Spitz­buben kosten 1,79 Euro.

0

Mehr zum Thema

  • Verpackungs­ärger Trockenhefe Moreno

    - „Drei­viertel der Umver­packung ist leer“, bemängelt test-Leser Eberhard Schmid aus Alzenau. „Dies ist nicht nur Ressourcen­verschwendung, sondern eine hinterlistige...

  • Verpackungs­ärger Knausern beim Knusper-Müsli

    - „Ich bin sehr über­rascht, wie viel Luft hier in der Packung ist“, schreibt uns test-Leserin Christina Brümmel aus Ingol­stadt. „Aus meiner Sicht könnte man entweder 500...

  • Verpackungs­ärger Fliehende Floh­samen­schalen

    - Birgit Waldner aus Teisen­dorf hat uns dieses „krasse Beispiel für eine Mogel­packung“ gemeldet. Sie findet: „Gerade Hersteller von Bioprodukten sollten sich ihrer...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.