Mücken­spray von Lidl Schwacher Schutz aus Eukalyptusöl

1
Mücken­spray von Lidl - Schwacher Schutz aus Eukalyptusöl

Die Mücken sind wieder los. Nach dem milden Winter und den ersten warmen Frühlings­tagen schlüpfen scharen­weise geflügelte Vampire. Der Smell­well Mücken­stopp von Lidl verspricht bis zu sechs Stunden wirk­samen Schutz vor Mücken, Bremsen und beißenden Fliegen. Preis: 3,59 Euro. test.de hat das Spray ausprobiert.

Inhalt

Aedes aegypti haben Hunger

Im Test­labor summt es. 50 hung­rige Mücken­weibchen warten auf Futter. Fünf Test­personen geben ihre Unter­arme her. Zunächst ohne Mücken­schutz. Die Blutsauger stürzen sich auf die will­kommene Mahl­zeit. Inner­halb von durch­schnitt­lich einer Minute stechen sie auf jedem Arm drei Mal zu. Kein Zweifel: Da die Aedes-aegypti-Weibchen tags­über jagen und häufig verscheucht werden, atta­ckieren sie ihre Beute umso aggressiver.

Kurze Abschre­ckung

Nun soll das Antimü­cken­spray zeigen, was es kann. Den ersten Probanden stechen die Mücken bereits nach einer Stunde. Nach zwei Stunden haben alle Probanden im Durch­schnitt mindestens drei Stiche der tagaktiven Aedes aegypti.

Weniger wirk­sam gegen Hausmü­cken

Zugegeben: Aggressive Mücken der Gattung Aedes gibt es hier­zulande meist nur in Über­schwemmungs­gebieten. Doch auch gegen die nacht­aktive südliche Hausmücke Culex quinquefasciatus wirkt Smell­well kaum besser. Das ist erstaunlich, weil die Hausmücke weniger aggressiv angreift. Doch im Schnell­test wurden alle fünf Probanden binnen einer Stunde gestochen. Nach zwei Stunden hatten alle Probanden im Durch­schnitt drei Stiche der Culex. Die versprochenen sechs Stunden Mücken­schutz verfehlt Smell­well also deutlich. Wer damit einen Abend im Biergarten verbringen möchte, sollte regel­mäßig nach­sprühen.

Reizt Augen und Schleimhäute

Smell­well enthält den Wirk­stoff Para-Menthan-3,8-diol (PMD). Dieser bietet vergleichs­weise kurzen Schutz. Trotzdem kann er Augen und Schleimhäute reizen. Die US-amerikanische Umwelt­behörde EPA empfiehlt, PMD nicht bei Kindern unter drei Jahren zu verwenden.

Fazit: Es gibt zuver­lässigere Mittel

Smell­well von Lidl hält Mücken nur für kurze Zeit auf Abstand. Wer das Spray für 3,59 Euro kauft, muss häufig nach­sprühen. Zum Vergleich: Zuver­lässigere Mittel halten Mücken vier Stunden und länger fern. Demnächst veröffent­licht die Stiftung Warentest einen aktuellen Mücken­mittel-Test.

1

Mehr zum Thema

  • Wespen, Bienen, Mücken Wann Insekten­stiche gefähr­lich sind

    - Einige Menschen reagieren allergisch auf Bienen- und Wespengift. Auch Mücken verursachen manchmal allergische Symptome, sehr selten Krankheiten. Wir sagen, wie Sie sich...

  • Zecken So schützen Sie sich vor FSME und Borreliose

    - Zecken können Krankheiten über­tragen. Auch in NRW und Brandenburg gibt es nun Risiko­gebiete, landes­weit sind es 175. Wir zeigen wo und informieren zum Impf­schutz.

  • Medikamente im Test Insekten­abwehr­mittel – Mittel gegen Mücken und Zecken

    - Mal ist es „nur“ der Juck­reiz, mal werden auch Krankheiten über­tragen. Insekten­stiche zu vermeiden, ist oftmals eine wichtige Strategie, um gesund zu bleiben.

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

koennig am 02.08.2014 um 12:07 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

Antefix am 19.04.2014 um 09:51 Uhr
Demnächst Mückenmittel-Test

Zu den genannten unterschiedlich aggressiven Mückenarten hat sich mit der Zecke inzwischen ein weitaus gefährlicherer Blutsauger gesellt. Wird StiWa durch entsprechende Betrachtungen (wenn schon nicht durch Tests am Tier) dazu beitragen, dass ein g u t e s "Flugsauger"-Schutzmittel zugleich auch einen gewissen Schutz gegen "Kriechsauger" bieten sollte?