Tipps: So halten Sie die Blutsauger auf Abstand

  • Kleiden. Schützen Sie sich und Ihre Kinder mit dicht­gewebter, heller und lang­ärmliger Kleidung. Mücken stechen eher auf dunkler Wäsche zu. Kopf­netze halten Insekten etwa beim Paddeln und Wandern auf Abstand.
  • Aussperren. Halten Sie die Wohnung mückenfrei. Am einfachsten geht das mit fein­maschigen Fliegengittern. Die Auswahl reicht von Gaze-Rollos über gardinen­artige Vorhänge bis hin zu bespannten Rahmen, die Sie einsetzen können. Nehmen Sie auf Reisen vorsorglich ein größeres Stück Gaze mit, das Sie vor Ort zurecht­schneiden und mit Klett­band befestigen können.
  • Schlafen. Moskitonetze sorgen für mückenfreien Schlaf. Maschen­weiten von 2 Milli­metern reichen hier­zulande aus, in Tropen empfehlen sich eher 1 bis 1,2 Milli­meter. Frei­stehende Kuppelnetze stellen sich wie von selbst auf, ohne Deckenhaken. Auch Ventilatoren können Mücken fernhalten. Ultra­schall­geräte bringen dagegen nichts.
  • Verzichten. Nutzen Sie möglichst keine Biozid­verdampfer. Je giftiger ihre Wirkung gegen Mücken, desto größer die Gefahr, dass die Chemikalien auch für Menschen ungesund sind.
  • Säubern. Entfernen Sie erlegte Mücken am besten sofort von Ihrer Wand, damit kein häss­licher Fleck zurück­bleibt. Wischen Sie mögliche Blutreste einfach mit kaltem Wasser ab.
  • Baden. Die meisten Repellents sind wasser­löslich. Reiben Sie sich nach dem Baden oder wenn Sie stark geschwitzt haben recht­zeitig wieder ein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 351 Nutzer finden das hilfreich.