Tipps: Am besten gar nicht erst reinlassen

Fenstergaze. Bringen Sie vor Fenstern feinmaschige Gaze an, besonders in Schlafräumen. Es gibt sie aus Synthetics oder Baumwolle (ab zwei Euro pro Fenster). Schützen Sie sich auch im Urlaub mit Fenstergaze. Synthetikgaze sind leichter und strapazierfähiger als die feuchteempfind­lichen Baumwollnetze.

Moskitonetze. Auch sie sind, übers Bett gehängt, sehr wirkungsvoll (ab 20 Euro). Bei uns reicht meist eine Maschenwei­te von zwei Millimetern, da die heimische Hausmücke fünf bis sieben Millimeter groß ist.

Brutstätten beseitigen. Die Plagegeister legen ihre Eier in stehenden Gewässern ab. Überdecken Sie deshalb zum Beispiel Regentonnen mit Fliegengaze.

Erledigen. Wenn Ihnen im Winter im Haus eine Mücke begegnet, ist es ein über­win­ter­n­des Weibchen. Bevor sie im Frühjahr ihre Eier ablegt, will sie Ihnen noch einmal ans Blut. Mit der Fliegenklatsche erledigen.

Bedecken. Im Freien sollten alle Körperteile durch weite, festere Kleidung bedeckt sein. Hüte mit Moskitonetz schützen Kopf und Gesicht (ab 3,80 Euro).

Einreiben. Nackte Haut unbedingt mit einem gut wirksamen Repellent einrei­ben – ­gerade am Übergang zwischen Haut und Kleidung. Die Mücke findet auch die klein­ste freie Stelle. Sie sticht auch durch Kleidung. Tragen Sie weite, festere Kleidung, nichts eng Anliegendes. Nehmen Sie Re­pellents von zu Hause mit. Oft enthalten Produkte aus anderen Ländern bedenkliche Wirkstoffe in höheren Konzentrationen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3467 Nutzer finden das hilfreich.