Malariavorsorge: Kein Stich – keine Malaria

Mückenmittel Test

Ein Stich der Anopheles-Mücke kann tödlich sein. Sie überträgt Malaria.

Immer mehr Menschen machen in Ländern Urlaub, die als Malaria-Risikogebiet gelten. Deshalb haben wir im Test die sieben besten Mittel zum Einreiben auch mit Anopheles-Mücken getestet, darunter auch die, die eine Tropentauglichkeit ausloben. Alle getesteten Repellents hielten die tropischen Blutsauger zwischen zwei und fünf Stunden vom Stechen ab. Ein gutes Repellent gegen Anopheles-Mücken ist jedoch niemals ein 100-prozentiger Schutz vor Insektenstichen und damit vor Malaria. Beachten Sie bei Reisen in solche Gebiete deshalb Folgendes:

Tagsüber helle Kleidung tragen, da Mücken von dunklen Flächen angezogen werden.

Nackte Haut mit einem wirksamen Repellent wie Autan Active Lotion oder Tropicare eincremen.

Während der Dämmerung und nachts in geschlossenen Räumen aufhalten.

Unter einem Moskitonetz mit einer Maschenweite von 1 bis maximal 1,2 Millimeter schlafen, Fenster mit Gaze bespannen.

Eine medikamentöse Malariaprophylaxe kann eine Malaria-Infektion zusätzlich verhindern.

Weitere Infos bei der Deutschen Tropenmedizinischen Gesellschaft (DTG). www.dtg.mwn.de

Dieser Artikel ist hilfreich. 3477 Nutzer finden das hilfreich.