Motorräder Meldung

Viele Todesfälle bei Unfällen mit Motorradfahrern könnten verhindert werden, wenn die Zweiräder mit ABS-Bremsen ausgerüstet würden. So lauten jüngste Erkenntnisse der Motorradunfallforschung. Fast jeder zweite Unfall mit Todesfolge könnte allein durch bessere Bremsen und ABS vermieden werden. Mit Antiblockiersystemen würden sich etwa 85 Prozent der Stürze, die beim Bremsen passieren und zu schweren Verletzungen führen, von vornherein verhindern lassen, hieß es auf dem internationalen Symposium der Motorrad Messe Leipzig im Februar.

Allein im Jahr 2001 gab es in Deutschland 38 700 Motorradunfälle mit 964 getöteten Motorradfahrern und Beifahrern sowie 12 100 Schwerverletzten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 334 Nutzer finden das hilfreich.