Motorrad Günstig als Zweitfahrzeug versichern

17.04.2007

Die Motorradsaison beginnt, es ist Zeit, den Versicherungsschutz zu prüfen. Finanztest gibt Tipps, wie Zweiradfans sparen können:

Zweitfahrzeug: Haben Sie auch ein Auto, können Sie Ihr Motorrad als Zweitfahrzeug bei Ihrem Versicherer anmelden. Dann starten Sie in der Regel mit der Schadenfreiheitsklasse 1/2. Je nach Kulanz des Versicherers kann die Einstufung sogar noch besser ausfallen.

Saisonkennzeichen: Lassen Sie sich vom Versicherer ausrechnen, ob Sie günstiger mit Saisonkennzeichen oder einem Kurztarif fahren. Mit Saisonkennzeichen sollten Sie sich mindestens für sechs Monate versichern. Sonst können Sie nicht in der Schadensfreiheitsklasse aufsteigen. Regionalklasse: Wohnen Sie in der Großstadt, können die Beiträge bei Versicherern niedriger sein, die noch nicht auf das neue Regionalklassen-System umgestiegen sind.

Tipp: Für 16 Euro ermitteln wir für Sie eine günstige Motorradversicherung: siehe Analyse Motorradversicherung.

17.04.2007
  • Mehr zum Thema

    Haft­pflicht­versicherung Falsch getankt – wer haftet beim Umfüllen?

    - Ein Motor­radfahrer bekommt kein Geld von seiner Kfz-Haft­pflicht­versicherung, wenn beim Umfüllen von Kraft­stoff aus dem ausgebauten Tank in einen Kanister etwas...

    Rollers­haring im Test Meist klappt es gut, Mängel in den AGB

    - Emmy, Stella und Eddy sind beliebte Vornamen – so heißen aber auch Verleih­systeme für Elektroroller. Der ADAC hat diese Rollersharing-Anbieter getestet. Fazit: Viele...

    Motorschaden Motorrad zurück an Verkäufer

    - Steht im Kauf­vertrag „Das Fahr­zeug hat keine sons­tigen Beschädigungen“, darf es keine Mängel haben. Sonst hilft auch die in Kauf­verträgen übliche Klausel „Gekauft wie...