Mohn

Unser Rat

0
Inhalt

Mohngebäck können Sie unbeschwert genießen. Weder bei frischem noch bei abgepacktem Kuchen haben wir bedenkliche Morphin- oder Kodeinwerte gemessen. Selbst der „deutliche“ Morphin­ge­halt in einem Speisemohnprodukt liegt noch unterhalb geforderter Sicherheitsgrenzen. Wenn Sie die Mohnsamen vor der Weiterverarbeitung in heißem Wasser waschen, lassen sich so gut wie alle Rückstände entfernen.

0

Mehr zum Thema

  • Kinder­desserts im Test Wie gesund sind Frucht­zwerge, Mons­terbacke & Co?

    - Viel Zucker, Fett und Kalorien – einige Fertigdesserts für Kinder sind eher Süßig­keiten. Die Stiftung Warentest hat 25 Puddings, Joghurts, Quark- und...

  • Halt­barkeit von Lebens­mitteln Nicht gleich wegwerfen

    - Lebens­mittel sind teurer geworden – und landen dennoch jenseits des Halt­barkeits­datums oft im Müll. Wer prüft, was noch genieß­bar ist, spart Ressourcen und Geld.

  • Rück­ruf Pflanzen­schutz­mittel in Sesam-Bagels

    - Der Anbieter Aldente ruft „Bagels Sesam 340 g“ der Marken Mühlen­gold und Aldente‘s Brot­welt zurück. Bei routine­mäßigen Kontrollen hätten die zuständigen...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.