Mogel­packung Still­einlagen Nuk Ultra Dry

Mogel­packung - Still­einlagen Nuk Ultra Dry
© Stiftung Warentest

Es würde locker mehr hinein­passen. Ein klarer Fall einer Mogel­packung. Sabina Ibes, Neuhäusel

Antwort der Redak­tion: Der Anbieter versucht sich zu recht­fertigen. Andere Anbieter würden für 30 Still­einlagen ähnlich große Kartons verwenden. Wir haben nachgeschaut: Die Packungen von dm und Ross­mann sind randvoll. 30 Still­einlagen von Nuk kosten 2,75 Euro.

Mehr zum Thema

  • Nahrungs­ergän­zungs­mittel für Schwangere Gut versorgt ab 7 Cent

    - In der Schwangerschaft schlu­cken viele Frauen Vitamin­tabletten. Aber welche Nähr­stoffe brauchen werdende Mütter über­haupt? Die Stiftung Warentest hat 17...

  • Urteil „Kinder­wunsch-Tee“ als Name nicht erlaubt

    - Beinahe jedes zehnte Paar in Deutsch­land ist ungewollt kinder­los. Seelische Belastung kann dazu führen, dass jedes Mittel Hoff­nung gibt – auch ein „Kinder­wunsch-Tee“....

  • Verpackungs­ärger Bio-Lachs­filets von Followfish

    - „Beim Öffnen der Packung war ich sehr erstaunt über den wenigen Inhalt. Viel Luft und Plastik und wenig Fisch“, meldet uns test-Leserin Bernadette Grandtner aus Puchheim.

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Tomgundel83 am 03.11.2020 um 19:54 Uhr
Persönlicher Kontakt

Hallo Sabina,
Ich würde mich gerne persönlich dir dazu austauschen. Wir hatten vor einiger Zeit bereits Kontakt.