Mogel­packung Slip­einlagen Carefree plus large

0
Mogel­packung - Slip­einlagen Carefree plus large
© Stiftung Warentest

„Ein deutlicher Fall von Mogeln. Einen anderen Grund dafür kann es unmöglich geben, als dem Käufer mehr vorzug­aukeln, als drin ist“, ärgert sich test-Leser Boudewijn Barendrecht aus Hütschen­hausen-Spesbach.

Antwort der Redak­tion: Der Karton ist nur zu 80 Prozent befüllt. Es würden deutlich mehr Slip­einlagen hinein­passen. Kein Wunder, dass sich Kunden getäuscht fühlen. 48 Slip­einlagen kosten 2,15 Euro.

0

Mehr zum Thema

  • Verpackungs­ärger „Incredible Hack“ von Garden Gourmet

    - „Die Plastikverpackung mit Papier­umschlag suggeriert einen deutlich größeren Inhalt, als tatsäch­lich vorhanden ist“, moniert test-Leserin Joleen Meiners aus Freiburg.

  • Verpackungs­ärger Felix – So gut wie es aussieht

    - So ärgerlich der Sach­verhalt, so humorvoll der Hinweis: “Meine Katzen baten mich, darauf aufmerk­sam zu machen, dass ihr Futter plötzlich statt 100 nur noch 85 Gramm...

  • Verpackungs­ärger Balea Vital+ Tages­creme vom dm

    - „Eine kleine Dose in einer größeren Schachtel. In der Dose eine noch viel kleinere Dose mit viel Luft darum und darunter“, ärgert sich test-Leser Günter Killian aus...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.