Mogel­packung Quorn vegetarische Würst­chen

Mogel­packung - Quorn vegetarische Würst­chen
© Stiftung Warentest / Michael Haase

„Beim Kauf der vegetarischen Würst­chen haben wir uns sehr über die Mogel­packung geärgert“, schreibt uns Familie Mauerer aus Leichlingen.

Antwort der Redak­tion: Wir fragten den Anbieter – er teilte uns mit, die Würst­chen ab September in einer umwelt­freundlicheren Verpackung zu verkaufen. Sechs Rost­bratwürst­chen kosten 1,99 Euro.

Mehr zum Thema

  • Verpackungs­ärger „Incredible Hack“ von Garden Gourmet

    - „Die Plastikverpackung mit Papier­umschlag suggeriert einen deutlich größeren Inhalt, als tatsäch­lich vorhanden ist“, moniert test-Leserin Joleen Meiners aus Freiburg.

  • Verpackungs­ärger Avisa Gemüse-Hanf-Sticks – Packung nur halb voll

    - „Heute musste es zum Essen besonders schnell gehen. Beim Öffnen der Packung hat es mir jedoch die Sprache verschlagen. Die Packung war nur halb gefüllt!“, ärgert sich...

  • Diese Verpackung erzeugt Unmut Plant-based Steak, Green Mountain

    - „Hier auch eine Mogel­packung – und das mit grünem Anstrich,“ schreibt uns Leserin Andrea Sharma.

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Mary485 am 10.11.2019 um 09:39 Uhr
ALDI S: Plastik Veggie Frikadellen u.Fischstäbchen

Ich habe mich über folgende Veggie-Produkte von ALDI SUED geärgert: Veggie Frikadellen (mit Ketschup) und Veggie Fischstäbchen (mit Remoulade). Den vermeintlich unvermeidlichen Plastikverpackungen für Frikadellen und Fischstäbchen liegt der jeweiligen Packung zusätzlich nochmals eine in Plastik eingeschweißte Portion Ketschup oder Senf bei, bei den Fischstäbchen Remoulade (als Sachet). WARUM??? Es ist unappetitlich, es sind keine Ready-to-Use-Produkte, sondern die Produkte müssen noch gebraten werden, damit sie schmecken. Jedermann hat Senf oder Ketschup im Glas zuhause im Kühlschrank?! Und wie verhält es sich mit dem Thema "Extractables & Leachables", obwohl man sich das bei jeder Plastik-Lebensmittelverpackung fragen muss.
Mein Fazit: Werde diese Produkte aus o. g. Gründen nicht mehr kaufen, obwohl ich sie eigentlich ganz lecker fand. Versuche mal, selbst Veggie Frikadellen herzustellen...

LeniAddi am 17.07.2019 um 09:45 Uhr
Schade

Ich finde es schade, dass gerade bei so vielen Produkten die einen verantwortungsvollen Umgang mitd er Natur und Lebewesen anpreisen, so häufig eine Größenordnung vortäuschen, die einfach nicht geboten wird. Auf jeden Fall finde ich es super, dass der Anbieter die Verpackung überarbeitet. Jeder macht Fehler. Dann finde ich es gut, wenn ein Unternehmen sich die Anmerkungen zu Herzen nimmt.