Mogel­packung Miracoli-Sauce jetzt in kleinerem Glas

27.10.2016
Mogel­packung - Miracoli-Sauce jetzt in kleinerem Glas
© Stiftung Warentest

Unsere Leserin Iris Heyn aus Teltow ist sauer und hat uns geschrieben: „Neues Glas, weniger Inhalt, gleicher Preis. Mich ärgert das sehr! Ich möchte Sie auf die Miracoli-Saucen aufmerk­sam machen. Einzige Konstante: der Preis – 1,89 Euro.“

Eine Portion weniger

Tatsäch­lich reicht das Glas nur noch für drei Portionen statt für vier. Auf Nach­frage behauptet das Unternehmen, damit den Wunsch vieler Kunden umzu­setzen. „Seit Juli 2016 haben wir zahlreiche neue Pastasaucen auf den Markt gebracht. Vor der Einführung wurden über 2 300 Konsumenten befragt und eines der Ergeb­nisse war, dass eine kleinere Glasgröße gewünscht wird. Die Fest­setzung der Endverbraucher­preise ist Hoheit des Handels.“ Der Vergleich zum alten, größeren Glas ist im Handel dann allerdings nicht mehr möglich. So dürfte die geringere Füll­menge vielen Verbrauchern erst zu Hause auffallen, wenn sie mit weniger Miracoli-Sauce vorlieb nehmen müssen als bisher.

Viele Mogel­packungen

Der Fall Miracoli ist kein Einzel­fall. Die Stiftung Warentest veröffent­licht regel­mäßig Meldungen über Mogel­packungen. Einen Über­blick über das trick­reiche Treiben der Hersteller finden Sie auf der Themenseite Mogelpackung.

27.10.2016
  • Mehr zum Thema

    Mogel­packung Demoderm Antipi­ckel­creme

    - test-Leser Alfred Stamm aus Theisseil ärgert sich über die „Anti Pickel Creme“ von Demoderm: „Nach kurzem Gebrauch musste ich fest­stellen, dass schon der Boden sicht­bar...

    Mogel­packung Kelly Knusp­riges Gemüse

    - So viel Karton für so wenig Chips: „Das ist nicht zu toppen“, schreibt uns test-Leser Uwe Rosinski.

    Mogel­packung Honig-Saft­printen von Lambertz

    - „Eine findige Person hat die beiden äußeren Fächer der Verpackung hoch­gezogen. So enthält diese Packung nur noch acht Honigprinten. Platz wäre für zehn“, kommentiert...