Muss nach einer Modernisierung renoviert werden, darf der Vermieter auch die Renovierungskosten auf die Miete umlegen. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Az. VIII ZR 173/10).

Nach dem Einbau eines Wasserzählers musste die Küche tapeziert werden. Der Vermieter rechnete die Kosten in die Miete ein. Dass er die Arbeiten nicht selbst veranlasst, sondern dem Mieter das Geld dafür gegeben hatte, war egal.

Dieser Artikel ist hilfreich. 258 Nutzer finden das hilfreich.