Hauseigentümer können jetzt auch für einzelne Energiesparmaßnahmen einen Zuschuss von der staatlichen KfW-Förderbank erhalten. Seit Januar zahlt die KfW einen Zuschuss in Höhe von 5 ­Prozent der Investitionskosten (maximal 2 500 Euro) für

  • die Wärmedämmung der Außenwände, Dach und Kellerdecke,
  • die Erneuerung der Fenster,
  • den Austausch der Heizung oder
  • den Einbau einer Lüftungsanlage.

Bislang vergab die KfW Zuschüsse nur für aufwendige Sanierungen, die aus einem Paket mehrerer Maßnahmen bestanden. Seit Januar können auch Hauseigentümer Anträge stellen, die zum Beispiel nur eine neue Heizanlage installieren.

Anstelle des Zuschusses können sie einen günstigen Modernsierungskredit der KfW über ihre Hausbank beantragen. Weitere Informationen gibt es unter www.kfw.de oder vom KfW-Info-Telefon (0 180 1/33 55 77).

Dieser Artikel ist hilfreich. 438 Nutzer finden das hilfreich.