Tipps

  • Auswahl. Holen Sie für Ihre Modernisierung stets mehrere Kreditangebote ein. Fragen Sie vor allem nach Krediten der KfW-Bank. Wenn Sie Energiesparmaßnahmen planen, ist die KfW fast immer am günstigsten. Details zu den Förderprogrammen erhalten Sie unter www.kfw.de und am KfW-Infotelefon (0 180 1/33 55 77).
  • Hausbank. Müssen Sie noch ein Darlehen abzahlen, holen Sie zuerst bei Ihrer finanzierenden Bank ein Kreditangebot ein. Da Sie einen Teil des Darlehens bereits getilgt haben, reicht die bestehende Grundschuld vielleicht als Sicherheit für den neuen Kredit aus. So bekommen Sie einen günstigen KfW- oder Hausbankkredit oft schnell und ohne Zusatzkosten. Fragen Sie nach, wenn die Hausbank Ihnen einen höheren Zinssatz anbietet als andere Anbieter. Möglicherweise bessert sie ihr Angebot noch nach.
  • Ratenkredit. Je kleiner der Kredit und je kürzer die Laufzeit, desto eher lohnt sich ein Darlehen ohne Grundbuchsicherung. Die Zinsen sind höher als für ein Grundschulddarlehen. Doch Sie sparen sich den Aufwand für die Grundschuldbestellung oder -übertragung und Sie können den Kredit kurzfristig kündigen.
  • Förderung. Für Energiesparmaß­nahmen gibt es oft Fördermittel aus verschiedenen Töpfen. Eine Förderdatenbank finden Sie im Internet ­unter www.energiefoerderung.info.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1157 Nutzer finden das hilfreich.