Günstig modernisieren mit der KfW-Förderbank

Mit diesen Programmen fördert die KfW-Bank Modernisierungs- und Energiesparmaßnahmen an Häusern und Wohnungen.

Programm

Was wird gefördert?

Wie wird gefördert?

Wohnraum
modernisieren

Standard-Maßnahmen: In diesem Programm fördert die KfW alles, was zu einer Modernisierung oder Instandsetzung gehört, also nicht nur Energiesparmaßnahmen. Eigentümer können damit zum Beispiel auch eine Badsanierung, eine Veränderung des Wohnungszuschnitts, den Anbau eines Balkons oder die einfache Erneuerung der Heizung ohne den Einsatz erneuerbarer Energien finanzieren.

Darlehen bis zu 100 000 Euro pro Wohnung. Laufzeit bis zu 30 Jahren, Zinsbindung fünf oder zehn Jahre. Beispiel: Der Effektivzins für zehn Jahre Zinsbindung und Laufzeit beträgt 5,36 Prozent.

Öko-Plus-Maßnahmen: Dazu gehören der Wärmeschutz der Gebäudehülle, das heißt die Dämmung von Wand, Dach oder Kellerdecke sowie die Erneuerung der Heiztechnik auf Basis erneuerbarer Energien oder Kraft-Wärme-Kopplung oder der Anschluss an Nah- und Fernwärme. Außerdem Austausch von Kohle-, Öl- und Gaseinzelöfen sowie Nachtspeicherheizungen.

Darlehen bis zu 50 000 Euro pro Wohnung. Laufzeit bis zu 30 Jahren, Zinsbindung fünf oder zehn Jahre. Der Effektivzins beträgt je nach Laufzeit bei fünf Jahren Zinsbindung 4,06 bis 4,11 Prozent und bei zehn Jahren Zinsbindung 4,01 bis 4,32 Prozent.

CO2-
Gebäude-
sanierung

Neubauniveau: Umfangreiche Energiesparmaßnahmen, mit denen vor 1984 gebaute Häuser mindestens die für Neubauten geltenden Werte der Energieeinsparverordnung erreichen.

Maßnahmenpakete: Investitionen in Häuser, die vor 1995 gebaut wurden. Die Pakete müssen immer mindestens drei oder vier der folgenden Maßnahmen umfassen: Wärmedämmung der Außenwände, Wärmedämmung des Daches oder der obersten Geschossdecke, Wärmedämmung des Kellers, Austausch der Fenster, Austausch der Heizung, Einbau einer Lüftungsanlage.

Kreditvariante: Darlehen bis zu 50 000 Euro pro Wohnung. Laufzeit bis zu 30 Jahre, Zinsbindung zehn Jahre, Effektivzins 2,88 bis 3,09 Prozent. Zusätzlich gibt es einen Tilgungszuschuss, wenn das Haus nach Sanierung Neubauniveau gemäß Energieeinsparverordnung erreicht (5 Prozent Zuschuss) oder um 30 Prozent unterschreitet (12,5 Prozent Zuschuss).

Zuschussvariante: Zuschuss von 5 Prozent der Kosten (für Maßnahmepakete), 10 Prozent (Neubauniveau) oder 17,5 Prozent (mindestens 30 Prozent unter Neubauniveau).

    Für alle Programme gilt: Der Antrag muss vor Beginn der Baumaßnahmen gestellt werden. Die Rückzahlung erfolgt in vierteljährlichen Raten. Das erste Jahr ist stets tilgungsfrei. Je nach Laufzeit kann die Tilgung für maximal zwei bis fünf Jahre ausgesetzt werden. Eine vorzeitige Rückzahlung und Sondertilgungen sind möglich.

    Stand: 1. Oktober 2008.