Bundesweite Förderprogramme

Programm

Was?

Wie?

Wer?

Wo?

KfW-Bank:

Wohnraum moderni-
sieren
1

Standard-Maßnahmen: In diesem Programm wird alles gefördert, was zu einer Modernisierung oder Instandsetzung gehört, also nicht nur Energiesparmaßnahmen. So können hier zum Beispiel auch eine Badsanierung, eine Veränderung des Wohnungszuschnitts, der Anbau eines Balkons oder die einfache Erneuerung der Heizung ohne den Einsatz erneuerbarer Energien finanziert werden.

Darlehen bis zu 100 Prozent der Investitionskosten, maximal 100 000 Euro pro Wohnung. Auszahlung 96 Prozent. Laufzeit bis zu 30 Jahren, Zinsbindung fünf oder zehn Jahre. Der Effektivzins beträgt derzeit je nach Laufzeit bei fünf Jahren Zinsbindung 4,51 bis 4,68 Prozent und bei zehn Jahren Zinsbindung 4,57 bis 4,96 Prozent.

Eigentümer und Vermieter

Anträge über die Hausbank
Informationen unter:
www.kfw-foerderbank.de,
Tel. 0 180 1/33 55 77

Öko-Plus-Maßnahmen: Dazu gehören der Wärmeschutz der Gebäudehülle, das heißt die Dämmung von Wand, Dach oder Kellerdecke sowie die Erneuerung der Heiztechnik auf Basis erneuerbarer Energien oder Kraft-Wärme-Kopplung oder der Anschluss an Nah- und Fernwärme. Außerdem Austausch von Kohle-, Öl- und Gaseinzelöfen sowie Nachtspeicherheizungen.

Darlehen bis zu 100 Prozent der Investitionskosten, maximal 50 000 Euro pro Wohnung. Auszahlung 100 Prozent. Laufzeit bis zu 30 Jahren, Zinsbindung fünf oder zehn Jahre. Der Effektivzins beträgt derzeit je nach Laufzeit bei fünf Jahren Zinsbindung 2,88 bis 3,29 Prozent und bei zehn Jahren Zinsbindung 2,98 bis 3,60 Prozent.

KfW-Bank:

CO2-
Gebäude-
sanierung
1

Kredit-
variante

Neubauniveau: Umfangreiche Energiesparmaßnahmen, mit denen vor 1984 gebaute Häuser mindestens die für Neubauten geltenden Werte der Energieeinsparverordnung erreichen.
Maßnahmepakete: Investitionen an Häusern, die vor 1995 gebaut wurden. Hierbei müssen je nach Paket immer mindestens drei oder vier der folgenden Maßnahmen zusammen durchgeführt werden: Wärmedämmung der Außenwände, Wärmedämmung des Daches oder der obersten Geschossdecke, Wärmedämmung des Kellers, Austausch der Fenster, Austausch der Heizung, Einbau einer Lüftungsanlage.

Darlehen bis zu 100 Prozent der Investitionskosten, maximal 50 000 Euro pro Wohnung. Auszahlung 100 Prozent. Laufzeit bis zu 30 Jahren, Zinsbindung 10 Jahre. Der Effektivzins beträgt derzeit bei 20 Jahren Laufzeit 2,52 Prozent und bei 30 Jahren Laufzeit 2,68 Prozent. Wenn das Haus Neubauniveau gemäß Energieeinsparverordnung erreicht, wird ein Tilgungszuschuss von 5 Prozent gewährt. Unterschreitet das Gebäude die Werte der Energieeinsparverordnung um 30 Prozent oder mehr, beträgt der Tilgungszuschuss 12,5 Prozent. Ab 50 Prozent kann eine Sonderförderung gewährt werden.

Eigentümer und Vermieter

Anträge über die Hausbank
Informationen unter:
www.kfw-foerderbank.de,
Tel. 0 180 1/33 55 77

KfW-Bank:

CO2-
Gebäude-
sanierung
1

Zuschussvariante

Die gleichen Maßnahmen wie in der Kreditvariante des Programms (siehe oben)

Neubauniveau: Wenn mit der Sanierung die für Neubauten geltenden Werte der Energieeinsparverordnung erreicht werden, wird ein Zuschuss in Höhe von 10 Prozent der Investitionskosten gezahlt, höchstens 5 000 Euro. Bei Unterschreitung der Neubauwerte um 30 Prozent und mehr, beträgt der Zuschuss 17,5 Prozent, höchstens 8 750 Euro.
Maßnahmepakete: Maßnahmepakete werden mit einem Zuschuss in Höhe von 5 Prozent der Investitionskosten, höchstens 2 500 Euro gefördert.

Eigentümer von Ein- oder Zweifamilienhäusern oder Eigentumswohnungen

Anträge und
Informationen unter:
www.kfw-foerderbank.de,
Tel. 0 180 1/33 55 77

Bafa:

Marktanreiz-programm

Solarkollektoranlagen bis 40 m² Kollektorfläche, automatisch beschickte Biomassekessel ab 8 Kilowatt bis 100 Kilowatt Nennwärmeleistung und handbeschickte Scheitholzvergaserkessel ab 15 Kilowatt bis 30 Kilowatt Nennwärmeleistung.

Zuschuss für Solarkollektoren zur Warmwasserbereitung: 60 Euro je Quadratmeter Kollektorfläche, für Solarkollektoren zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung: 105 Euro je Quadratmeter Kollektorfläche, Pelletkessel: 36 Euro je Kilowatt, mindestens 1 500 Euro, Hackschnitzelkessel: 750 Euro, Scheitholzvergaserkessel: 1 125Euro

Eigentümer und Vermieter

Anträge (nach Inbetriebnahme) beim Bafa,
www.bafa.de,
Tel. 0 61 96/90 86 25

Bafa:

Vor-Ort-Beratung

Energiesparberatung für Wohngebäude, deren Baugenehmigung in den alten Bundesländern vor 1984 und in den neuen Bundesländern vor 1989 erteilt wurde. Die Beratung erfolgt durch die Übergabe und Erläuterung eines schriftlichen Beratungsberichts.

Zuschuss für
- Ein- und Zweifamilienhäuser 175 Euro
- Wohnhäuser mit mindestens drei Wohneinheiten 250 Euro

Eigentümer, Vermieter und Mieter (mit Erlaubnis des Vermieters)

Anträge über Energieberater, Informationen unter:
www.bafa.de,
Tel. 0 61 96/90 86 25

Energieberatung der Verbraucherzentralen

Beratung zu Themen wie Stromsparen, Wärmedämmung, Heiztechnik und erneuerbare Energien.

Für eine stationäre Beratung in den Verbraucherzentralen beträgt der Eigenanteil 5 Euro, für eine erweiterte Beratung vor Ort 45 Euro.

Eigentümer, Vermieter und Mieter

400 Beratungsstellen,
www.verbraucherzentrale-energieberatung.de

Dämm-
stoffe aus nachwachsenden Rohstoffen

Dämmstoffe für die Wärme- und Schallisolierung auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen, beispielsweise aus Schafwolle, Hanf, Flachs oder Getreidegranulat.

Je nach Zertifizierung des Produkts Zuschuss in Höhe von 25 Euro oder 35 Euro je Kubikmeter Dämmstoff. Mindestmenge 5 Kubikmeter. Anträge sind bis zu drei Monate nach dem Kauf bei der Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FNR) zu stellen.

Eigentümer, Vermieter und Mieter

FNR,
Tel. 0 38 43/
6 93 01 80,
www.naturdaemmstoffe.info

    Stand: 8. August 2007

    Bafa = Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

    • 1 Das erste Jahr ist immer tilgungsfrei, maximal sind zwei bis fünf Jahre tilgungsfrei. Vorzeitige Rückzahlung und Sondertilgungen sind ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich. Nach Ende der Zinsbindung verlangt die KfW marktübliche Zinsen.