Mit einem Plus von 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr waren Öl-Brennwertkessel im Jahr 2009 stark nachgefragt. Am meisten verkauften sich aber Gas-Brennwertkessel mit 330 500 Stück. Ein Viertel weniger Käufer fanden hingegen Festbrennstoffkessel – darunter Holzpelletkessel – und elektrische Heizwärme­pumpen (minus 12 Prozent). Die neuinstallierte Kollektorfläche für Solaranlagen erreichte die Größe von 224 Fußballfeldern, fast 1,6 Millionen Quadratmeter –, jedoch 26 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Als Ursache für den Rückgang nennen die Hersteller unter anderem gesunkene Energiepreise und die Abwrackprämie. Die hätte Investitionen in energiesparende Heiztechnik behindert.

Tipp: Verordnen Sie Ihrem Heizkeller eine Verjüngungskur. Wappnen Sie sich gegen steigende Energiepreise. Sparen Sie schon jetzt Heizkosten und entlasten Sie die Umwelt von Schadstoffen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 684 Nutzer finden das hilfreich.