Die Mobiltelefonanbieter müssen ihre Leistungen zeitnah abrechnen, sonst verfällt ihr Anspruch auf Zahlung. In zwei voneinander unabhängigen Verfahren haben die Amtsgerichte Kamen (Az. 12 C 609/99) und Lünen (Az. 7 C 851/99) Nachforderungen der D Plus Telecommunications GmbH für schriftliche Kurznachrichten (SMS) abgelehnt.

Die Beträge wurden erst nach mehreren Monaten auf der Rechnung aufgeführt. Bei den monatlichen Mobiltelefonabrechnungen muss niemand für alte Posten zahlen, wenn der Abrechnungszeitraum und die anschließende vierwöchige Einspruchsfrist abgelaufen sind. Demnach dürfen nicht mehr als zwei Monate zwischen Leistung und Abrechnung vergehen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 398 Nutzer finden das hilfreich.