Mobilfunk Meldung

GSM Global System for Mobile Communication: Der aktuelle Mobilfunkstandard für die D- und E-Netze. Die Datenübertragung ist mit 9.600 bit pro Sekunde für Multimedia zu langsam.

WAP Wireless Application Protocol: Der internationale Standard bringt Internetangebote aufs Handydisplay. Alles was Sie zum Empfang brauchen, ist ein WAP-Handy.

HSCSD High Speed Circuit Switched Data: Diese Technik macht der Datenübertragung in GSM-Netzen Dampf: bis zu 56 kbit pro Sekunde sind möglich. Das ist ebenso schnell wie eine analoge Übertragung im Festnetz. E-Plus bietet die Technik bereits an. Aufpreis: rund 15 Mark im Monat. Sie heißt dort HSMD High Speed Mobile Data. Voraussetzung: Notebook und HSMD-fähige Modemkarte. In Zukunft soll es spezielle HSCSD-Handys geben.

GPRS General Packet Radio Service: Auch diese Technik beschleunigt den Datentransport in GSM-Netzen. GPRS ähnelt der Internettechnik. Die Daten werden in einzelne Pakete zerlegt und über verschiedene Kanäle übertragen. Doppeltes ISDN-Tempo ist möglich. Das besondere an GPRS: Der Kunde bleibt ständig online. Neue Börsenkurse und E-Mails erreichen ihn sofort. Marktstart: Ende 2000. Neue Handys erforderlich.

UMTS Universal Mobile Telecommunications System: Der Mobilfunkstandard der Zukunft. Datentransfer mit Spitzengeschwindigkeiten bis zu 2 Megabit pro Sekunde. Standardgeschwindigkeit 384 kBit/s. Das ist sechsmal schneller als ISDN. UMTS erfordert neue Handys und ermöglicht Bildtelefonie und Videokonferenzen. Geplanter Marktstart: 2003.

Dieser Artikel ist hilfreich. 86 Nutzer finden das hilfreich.