Eindringlich vor den Folgen unerforschter Einwirkungen von Mobiltelefonen auf Kinder warnt die Dokumentations- und Informationsstelle für Umweltfragen der Kinderärzte (DISU) in Osnabrück: Nicht nur von Handys selbst, auch von Basisstationen und Sendemasten gingen dauerhafte Belastungen aus. Die elektromagnetischen Wellen könnten Membran-, Rezeptor- und Chromosomenfunktion von Zellen verändern, die Hirntätigkeit und Reaktionszeit beeinflussen. Diskutiert wird ebenfalls eine Beteiligung derartiger Einflüsse bei Tumorgeschehen.

Die DISU will sich mit konkreten Vorschlägen an die Betreiber wenden. In Großbritannien werden Handys künftig mit Warnhinweisen auf eine mögliche gesundheitliche Schädigung versehen. Hierzulande beziehen sich die Grenzwerte für die Sendeleistung bislang nur auf dosisabhängige Erwärmungseffekte

Dieser Artikel ist hilfreich. 31 Nutzer finden das hilfreich.