Mobilfunk Mobilfunk

0

Eindringlich vor den Folgen unerforschter Einwirkungen von Mobiltelefonen auf Kinder warnt die Dokumentations- und Informationsstelle für Umweltfragen der Kinderärzte (DISU) in Osnabrück: Nicht nur von Handys selbst, auch von Basisstationen und Sendemasten gingen dauerhafte Belastungen aus. Die elektromagnetischen Wellen könnten Membran-, Rezeptor- und Chromosomenfunktion von Zellen verändern, die Hirntätigkeit und Reaktionszeit beeinflussen. Diskutiert wird ebenfalls eine Beteiligung derartiger Einflüsse bei Tumorgeschehen.

Die DISU will sich mit konkreten Vorschlägen an die Betreiber wenden. In Großbritannien werden Handys künftig mit Warnhinweisen auf eine mögliche gesundheitliche Schädigung versehen. Hierzulande beziehen sich die Grenzwerte für die Sendeleistung bislang nur auf dosisabhängige Erwärmungseffekte

0

Mehr zum Thema

  • Mobil­funk Wie riskant ist Handy­strahlung? Ein Faktencheck

    - Der 5G-Ausbau und neue Studien heizen die alte Debatte um mögliche Gesund­heits­gefahren durch Hand­ystrahlung wieder an. Was ist dran an den Bedenken? Dieser Frage ist...

  • Mobil­funk Start­schuss für 5G

    - Der Mobil­funk­stan­dard 5G verspricht viel: Höhere Daten­raten sollen ultra­schnelles Surfen mobil möglich machen, Netze sollen belast­barer werden. Die ersten Kunden...

  • Mobil­funk auf dem Schiff Handy­kosten von 6000 Euro in 15 Stunden?

    - Zwei Leser sollten mehr als 6 000 Euro zahlen. Sie hatten ihr Smartphone während der Über­fahrt auf einer Fähre benutzt – aber keine Information erhalten, dass sich ihr...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.