Vorbeugen: Training stärkt das Gleichgewicht

Auch im Vorfeld einer Reise kann bereits etwas getan werden.

  • Empfindliche sollten 24 Stunden vor Reisebeginn keinen Alkohol trinken, auf Genussmittel verzichten.
  • Die Reise am besten ausgeruht und stressfrei antreten.
  • Den Magen durch maßvolles Essen und Trinken nicht überladen.
  • Kohlenhydratreich und fettarm essen.
  • Wirksam vorzubeugen, ist auch möglich durch Training für das Gleichgewichtsorgan im Innenohr. Solche Maßnahmen werden zum Beispiel bei der Therapie von Schwindel als Krankheit angewendet.

Ganz allgemein gilt in diesem Zusammenhang: Wer sich körperlich fit hält durch regelmäßige gymnastische Übungen und sportliche Aktivitäten, hat einen stabileren Gleichgewichtssinn – auch mit zunehmendem Alter – als jemand, der sich wenig bewegt.

Körperliches Training verbessert die räumliche Orientierung, erhöht die Standsicherheit und verbessert somit das Gleichgewicht. Aus diesem Grund ist es insbe­sondere in zunehmendem Alter wichtig, den Gleichgewichtssinn zu trainieren.

Eine Akupunkturbehandlung bereits mehrere Tage vor Reiseantritt soll ebenfalls häufig in der Lage sein, einer Seekrankheit vorzubeugen.

Hilfen vor Ort

Platzwahl: Im Flugzeug liegen die ruhigsten Zonen über den Tragflächen. Auf dem Schiff in der Mitte, im Bus direkt hinter der Vorderachse. Im Auto auf dem Beifahrersitz. Auch am Lenkrad ist man gegen die Reisekrankheit gefeit.

Schiff: Wenn Ihnen auf einem Schiff übel ist, sollten Sie aufs Oberdeck an die frische Luft gehen und einen festen Punkt, zum Beispiel den Horizont, ins Auge fassen. Ist der Wellengang zu stark, legen Sie sich in der Kabine flach hin. Dann empfinden Sie die Schaukelbewegungen nicht mehr als ganz so heftig.

Eine Kleinigkeit zu essen ist verträglicher, als eine Fahrt nüchtern zu beginnen.

Lange Autofahrten unterbrechen, Luft schnappen, sich bewegen.

Kinder: Wenn ihnen im Auto oder Flugzeug leicht übel wird, Bahnreisen vorziehen und nichts erzwingen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2153 Nutzer finden das hilfreich.