Migräne

Für den Akutfall und vorbeugend. Je nach Bedarf das richtige Medikament

Zurück zum Artikel

Die meisten aufgeführten Medikamente sind laut unseren Arznei­mittel-Experten gegen Migräne geeignet – akut oder vorbeugend. Die Auswahl richtet sich nach Schwere, Häufig­keit, Begleit­erkrankungen und Besonderheiten, etwa bei Kindern oder Schwangeren. Wichtig ist deshalb die ärzt­liche Abklärung.

Inhalt

Wirk­stoff

Präparate (Beispiele)1

Wie sie wirken, wem sie helfen

Schmerz­mittel – rezept­freie zur akuten Behand­lung

Acetylsalicylsäure

Siehe außerdem Tabelle „Rezeptfreie Helfer

Bei leichten bis mitt­leren Atta­cken können Schmerzmittel reichen. Viele geeignete sind rezept­frei erhältlich.

Hinweis: Mittel bei aufziehenden, eindeutigen Migräne­anfällen früh­zeitig nehmen und ausreichend dosieren – teils höher als sonst bei Kopf­schmerz: bei Acetylsalicylsäure und Paracetamol 1000 Milligramm, bei Ibuprofen 400 Milligramm. Kinder brauchen kindgerechte Dosierungen – mit dem Arzt klären.

Ibuprofen

Paracetamol

Triptane – rezept­freie und rezept­pflichtige zur akuten Behand­lung

Almotriptan

Almogran

Siehe außerdem Tabelle „Rezeptfreie Helfer

Reichen Schmerz­mittel nicht, sind Triptane hilf­reich. Unter anderem hemmen sie entzündliche Prozesse im Migräne­geschehen und damit die Atta­cken. Alle sind geeignet, meist rezept­pflichtig und unterscheiden sich etwas in ihren Effekten. Teils müssen Patienten mehrere ausprobieren – den Arzt fragen.

Hinweis: Triptane bei einer aufziehenden, eindeutigen Attacke früh nehmen, doch noch nicht bei der Aura, die einige Patienten zuvor durch­leben. Manche Mittel gibt es auch als Nasen­spray. Sie wirken schnell und sind teils schon für Kinder ab zwölf Jahren zugelassen.

Eletriptan

Relpax

Frovatriptan

Allegro

Naratriptan

Naramig, Naratriptan AL,Naratriptan 1A Pharma

Siehe außerdem Tabelle „Rezeptfreie Helfer

Rizatriptan

Maxalt, Rizatriptan AL, Rizatriptan Glenmark

Sumatriptan

Sumatriptan Dura, Sumatriptan Bluefish, Sumatriptan Beta

Zolmitriptan

Ascotop, Zolmitriptan Glenmark

Gegen Übel­keit – rezept­pflichtige Medikamente zur akuten Behand­lung

Metoclopramid

MCP AL, MCP-Ratiopharm, MCP Hexal

Geht Migräne mit Übel­keit und Brech­reiz einher, lassen sich diese mit Arzneien unterdrücken. Geeignet und speziell für Migräne zugelassen ist Metoclopramid (rezept­pflichtig).

Hinweis: Nehmen Patienten das Präparat etwa 15 Minuten vor Schmerz­mitteln oder Triptanen, kann es deren Aufnahme verbessern.

Zur Vorbeugung gegen Migräne – rezept­pflichtige Medikamente

Meto­prolol

Meto­Hexal, Meto­prolol 1A Pharma, Meto­prolol AL

Bei häufiger oder belastender Migräne kommen vorbeugende rezept­pflichtige Arzneien infrage. Geeignet sind Beta­blocker wie Meto­prolol oder Propranolol. Reichen sie nicht, verordnen Ärzte andere Mittel, etwa das mit Einschränkung geeignete Topiramat oder Botulinumtoxin. „Botox“ sollte nur bei mehr als 15 Kopf­schmerz­tagen im Monat zum Einsatz kommen. Der Arzt spritzt es alle paar Monate in Muskeln im Kopf- und Nacken­bereich.

Hinweis: Bis auf Botox sind alle Mittel täglich zu nehmen. Anfangs erhöht der Arzt in der Regel allmählich die Dosis und prüft nach einigen Monaten den Erfolg.

Propranolol

Dociton, Propra-Ratiopharm, Obsidan

Topiramat

Topamax, Topiramat AL, Topiramat Glenmark

Botulinumtoxin

Botox

1
Sofern sich zu einem Wirk­stoff mehr als drei bewertete Präparate in unserer Arznei­mittel­daten­bank finden, nennen wir nur diejenigen, die laut dem aktuellen Arznei­ver­ordnungs­report in Deutsch­land am häufigsten verschrieben werden.

Mehr zum Thema

  • Migräne Viele Patienten nicht richtig behandelt

    - Zu wenige Medikamente, zu viele oder falsche: Migränepatienten werden oft nicht richtig behandelt, so eine Studie im Journal of Head­ache and Pain. Sie stützt sich auf...

  • Wind­pocken und Gürtelrose Welcher Impf­stoff für wen sinn­voll ist

    - Varicella-Zoster-Viren können gleich zwei Krankheiten verursachen: Wind­pocken und Gürtelrose (Herpes Zoster). Wind­pocken sind eine typische Kinder­krankheit; Gürtelrose...

  • Schmerz­mittel im Test Diese Medikamente helfen – mit und ohne Rezept

    - Die Auswahl an rezept­freien und verschreibungs­pflichtigen Schmerz­mitteln ist groß. Viele sind laut Bewertung der Stiftung Warentest geeignet. Doch gilt es, einige...