Medikamente für Kinder: Gewicht beachten

Allergischer Schnupfen: Er kann mit Antihistaminika oder Cromoglizinsäure behandelt werden. Wenn Kinder sich aber ungern etwas in die Nase sprühen lassen und daher eine korrekte Dosierung misslingt, können Kinder unter sechs Jahren Antihistaminika zum Einnehmen bekommen.

Cetirizin, Clemastin, Doxylamin, Loratadin können bei Kindern über zwei Jahren angewendet werden, Dimetinden auch schon bei Kindern ab einem Jahr.

Zu den meistgekauften Medikamenten gehören auch die Heuschnupfenmittel DHU und Klosterfrau Homöo Allergin – homöopathische Präparate lassen sich nach wissenschaft­lichen Grundsätzen allerdings nicht bewerten. Wenden Sie bei Kindern unter zwei Jahren keine Antihistaminika-Cremes und -Gele an, wenn die zu behandelnde Fläche größer als eine Handfläche ist.

Empfohlene Dosierungen:

  • Cetirizin. Kinder von zwei bis zwölf Jahren unter 30 Kilogramm erhalten eine halbe Tablette oder zehn Tropfen, bei mehr als 30 Kilogramm eine Tablette oder 20 Tropfen.
  • Clemastin. Kindern von zwei bis vier Jahren zweimal täglich 5 Milliliter Saft, von fünf bis sechs Jahren einmal täglich 10, von sieben bis zwölf Jahre zweimal täglich 10 bis 20 Milliliter. Jugendliche über zwölf nehmen die Erwachsenendosis. Das Mittel macht müde. Vorwiegend abends anwenden.
  • Dimetinden. Ab drei Jahre dreimal täglich ein Dragee mit 1 Milligramm, Kinder von ein bis acht Jahren von den Tropfen dreimal täglich 10 bis 15, ab neun Jahre dreimal täglich 20 Tropfen. Bei Kindern keine Retardkapseln.
  • Doxylamin. Ab 2 Jahren ein- bis zweimal täglich 1 Teelöffel. Bei älteren Kindern bis dreimal täglich 2 Teelöffel.
  • Loratadin. Kinder über zwei Jahre unter 30 Kilo einmal täglich eine Tablette mit 5 Milligramm, über 30 Kilo einmal täglich eine mit 10 Milligramm.

Fenistil Tropfen / Sirup. Mit Alkohol. Mittel ohne Alkohol vorziehen.

Rhinopront Kombi. Reactine duo. Nicht unter 12 Jahren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2639 Nutzer finden das hilfreich.